Einschränkung der Internetnutzung durch eine Kindersicherung

In der FRITZ!Box können Sie Zugriffsprofile einrichten, um genau festzulegen, wie lange und wann die Internetnutzung an einzelnen Tagen der Woche für alle Geräte im Heimnetzwerk erlaubt ist. Darüber hinaus können Sie das Öffnen bestimmter Websites verhindern oder nur den Zugriff auf bestimmte Websites erlauben. Allgemeine Zutrittsprofile sind zu diesem Zweck in der FRITZ!Box bereits vorkonfiguriert:

  • Standard: Standardmäßig verwenden alle Geräte im Heimnetzwerk dieses Profil und es wird automatisch allen neuen Geräten im Heimnetzwerk zugewiesen.
  • Blockiert: Geräte, die diesem Profil zugeordnet sind, können niemals auf das Internet zugreifen.
  • Uneingeschränkt: Geräte, die diesem Profil zugeordnet sind, können jederzeit uneingeschränkt auf das Internet zugreifen.
  • Gast: Dieses Profil gilt für alle Geräte im Gastnetz und kann individuell angepasst werden.

Für Benutzer oder Benutzergruppen, deren Internetnutzung Sie individuell regeln möchten, können Sie eigene Zugangsprofile erstellen.Jedes Zugangsprofil kann einem oder mehreren Geräten zugeordnet werden. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Smartphone, Computer und Spielekonsole eines Kindes den gleichen Einschränkungen und beispielsweise einem gemeinsamen Zeitbudget unterliegen. Sie schalten den PC an und merken, dass die Fritz Box Kindersicherung funktioniert nicht, dann sollten Sie die nachfolgenden Punkte unbedingt lesen und befolgen. Die Funktion Kindersicherung ist nicht verfügbar, wenn die FRITZ!Box die Internetverbindung eines anderen Routers nutzt („IP-Client-Modus“). In diesem Fall regeln Sie den Internetzugang im anderen Router. Geräte im Gastnetz (privater Hotspot) sind immer dem Zugangsprofil „Gast“ zugeordnet und können nicht einzeln geregelt werden.

Hinweis: Alle in diesem Handbuch enthaltenen Anweisungen zur Konfiguration und Einstellung beziehen sich auf das neueste FRITZ!OS für die FRITZ!Box.

1 Erstellen eines Zugangsprofils

Kinder sollten immer unter Aufsicht im Internet surfen
Erstellen Sie eigene Zugangsprofile für alle Benutzer oder Benutzergruppen, deren Internetnutzung Sie individuell regeln möchten:

  • Klicken Sie in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche auf „Internet“.
  • Klicken Sie im Menü „Internet“ auf „Filter“.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte „Zugangsprofile“ und dann auf die Schaltfläche „Neues Zugangsprofil“.
  • Geben Sie im Feld „Name“ den Namen des Benutzers oder der Benutzergruppe ein, für die Sie die Internetnutzung regeln möchten.
  • Geben Sie im Fenster „Zeitraum“ an, wann die Internetnutzung erlaubt sein soll.
  • Geben Sie im Fenster „Zeitbudget“ an, wie lange Mitglieder dieses Profils an einzelnen Tagen der Woche das Internet nutzen dürfen. Zeitbudgets sind nicht für die Verwendung mit Messengern wie WhatsApp geeignet, da sie ständig auf das Internet zugreifen.
  • Wenn Sie ein Zeitbudget einrichten und alle Geräte mit diesem Zugriffsprofil die verfügbare Zeit teilen sollen, aktivieren Sie die Option „gemeinsames Budget“. Wichtig: Es ist nur sinnvoll, gemeinsame Budgets für Zugriffsprofile von Benutzern zu verwenden, die mit mehr als einem Gerät auf das Internet zugreifen (z.B. Smartphone, Computer und Spielkonsole eines Kindes). Diese Option ist nicht für Benutzergruppen geeignet.
  • Aktivieren Sie die Option „Nutzung des Gastzugangs gesperrt“.
  • Wenn Sie den Zugriff auf unverschlüsselte Websites einschränken möchten:
  1. Aktivieren Sie die Option „Websites filtern“.
  2. Aktivieren Sie die Option „HTTPS-Abfragen zulassen“, damit die FRITZ!Box nicht immer den Zugriff auf verschlüsselte Webseiten blockiert.
  3. Wenn Sie nur den Zugriff auf unverschlüsselte Websites erlauben möchten, aktivieren Sie die Option „Websites zulassen (Whitelist)“.
    Wenn Sie bestimmte unverschlüsselte Websites blockieren möchten, aktivieren Sie die Option „Websites blockieren (Blacklist)“.
    Wichtig: Wenn eine Filterliste aktiviert ist, ist es nicht möglich, direkt auf IP-Adressen im Internet zuzugreifen. Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie Filterlisten für Websites erstellen.
  • Klicken Sie auf „OK“, um das Zugangsprofil zu speichern.

2 Zuordnung von Geräten zu einem Zugangsprofil

Ordnen Sie allen Geräten im Heimnetzwerk ein geeignetes Zugriffsprofil zu:

  • Klicken Sie in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche auf „Internet“.
  • Klicken Sie im Menü „Internet“ auf „Filter“.
  • Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die gewünschten Zugriffsprofile für das gesamte Gerät aus:
    Wenn das Gerät über einen uneingeschränkten Internetzugang verfügen soll, wählen Sie aus der Dropdown-Liste das Zugangsprofil „Uneingeschränkt“. Wenn das Gerät nicht auf das Internet zugreifen darf, wählen Sie das Zugangsprofil „Gesperrt“ aus der Dropdown-Liste. Wenn Sie den Internetzugang für das Gerät einschränken möchten, wählen Sie eines der von Ihnen erstellten Zugangsprofile aus der Auswahlliste. Beispiel: Du hast das Zugangsprofil „John“ für deinen Sohn erstellt. John nutzt das Internet mit seinem Smartphone, Computer und seiner Spielkonsole. Um sicherzustellen, dass Johns Zeitbudget den Internetzugang von all diesen Geräten beinhaltet, ordnen Sie alle drei dem Zugangsprofil „John“ zu.
  • Klicken Sie auf „Übernehmen“, um die Einstellungen zu speichern.
  • Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 für alle Geräte im Heimnetzwerk.

3 Erstellen von Filterlisten für Websites

Der folgende Schritt ist nur notwendig, wenn Sie die Option „Websites filtern“ aktiviert haben und den Zugriff auf bestimmte Websites für ein oder mehrere Zugriffsprofile sperren möchten: Erstellung von Filterlisten (Blacklist, Whitelist) für Websites

4 Implementierung zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen

Anpassung des Zutrittsprofils „Standard“ vornehmen

Um sicherzustellen, dass neue Geräte im Heimnetzwerk die Kindersicherung nicht umgehen können, blockieren Sie das Zugangsprofil „Standard“ für die Nutzung des Internets:

  • Klicken Sie in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche auf „Internet“.
  • Klicken Sie im Menü „Internet“ auf „Filter“.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte „Access Profiles“ und dann auf die Schaltfläche (Edit) für das Profil „Standard“.
  • Aktivieren Sie im Abschnitt „Zeitlimit“ die Option „nie“.
  • Aktivieren Sie die Option „Nutzung des Gastzugangs gesperrt“.
  • Klicken Sie auf „OK“, um das Zugangsprofil zu speichern.

Einrichten des Passwortschutzes für FRITZ!Box

Um eine Manipulation der FRITZ!Box-Einstellungen zu verhindern, schützen Sie den Zugriff auf die FRITZ!Box mit einem Benutzernamen und/oder Passwort.

  • Klicken Sie in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche auf „System“.
  • Klicken Sie im Menü „System“ auf „FRITZ!Box-Benutzer“.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte „Anmeldung am Heimnetzwerk“.
  • Wenn jeder Benutzer für den Zugriff auf die FRITZ!Box ein eigenes Passwort verwenden soll, aktivieren Sie die Option „Anmelden mit FRITZ!Box Benutzername und Passwort“. Wenn alle Benutzer das gleiche Passwort für den Zugriff auf die FRITZ!Box verwenden sollen, aktivieren Sie die Option „Mit dem Passwort der FRITZ!Box anmelden“ und geben Sie ein Passwort ein, das für den Zugriff auf die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box erforderlich ist.
  • Klicken Sie auf „Übernehmen“, um die Einstellungen zu speichern.

Alle Fakten rund um BIOS

BIOS steht für Basic Input/Output System. Es handelt sich um eine Software, die den Zustand der Hardware Ihres Computers überprüft und den Start von Windows ermöglicht. Das BIOS Ihres PCs führt jedes Mal, wenn Sie es einschalten, einen Selbsttest (POST) durch, um sicherzustellen, dass die Geräte des Geräts angeschlossen sind und ordnungsgemäß funktionieren. Ihr Computer schaltet sich normal ein, wenn er keine Probleme erkennt, und Ihr Computer hat die Kontrolle über das Betriebssystem, das Sie haben. Im BIOS können Sie einige Änderungen vornehmen, wie z.B. ein Passwort festlegen, Hardware verwalten und die Boot-Sequenz ändern. In diesem Artikel erfahren Sie unter anderem wie Sie den Windows 7 BIOS starten können sowie weitere wichtige Fakten zum BIOS. Die folgenden Anweisungen zeigen Ihnen, wie Sie ganz einfach in die BIOS-Einstellungen gelangen. Aber auch hier gilt: Nehmen Sie KEINE Änderungen vor, bei denen Sie sich nicht sicher sind, welche Funktion sie haben.

Unter Windows 7 und früheren Builds

Windows 10 Update durchführen

1) Starten Sie Ihren Computer. Achten Sie genau auf den ersten Bildschirm, der erscheint. Suchen Sie nach einer Benachrichtigung, die Ihnen sagt, welche Taste oder Tastenkombination Sie drücken müssen, um die BIOS-Einstellungen zu übernehmen. Möglicherweise können Sie die Benachrichtigung sehen, wie z.B.: Drücken Sie DEL, um SETUP; BIOS-Einstellungen aufzurufen: Esc; Setup=Del oder Systemkonfiguration: F2. Wenn Sie diese Benachrichtigung beim ersten Mal verpassen, starten Sie Ihren Computer einfach erneut. Normalerweise ist es wahrscheinlich, dass die Taste, die gedrückt werden muss: F1, F2, F3, Esc oder Löschen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie den Hersteller Ihres Computers nach der Antwort. 2) Wenn Sie sicher sind, welche Taste oder Tastenkombination Sie drücken müssen, um ins BIOS zu gelangen, starten Sie Ihren Computer erneut. Drücken Sie die Taste, um die BIOS-Einstellungen einzugeben, und Sie sehen sich innerhalb weniger Sekunden im BIOS.

Unter Windows 10

Unter Windows 8 und Windows 10 wird die Schnellstartfunktion übernommen, daher können Sie beim Booten des Systems die Funktionstaste nicht drücken, um die BIOS-Konfiguration einzugeben. Hier ist, wie du es machen kannst.

1) Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und schalten Sie das System aus.

2) Halten Sie die Funktionstaste auf Ihrem Computer gedrückt, mit der Sie in die BIOS-Einstellungen, F1, F2, F3, Esc oder Delete wechseln können (bitte wenden Sie sich an Ihren PC-Hersteller oder gehen Sie durch Ihr Benutzerhandbuch). Klicken Sie dann auf den Netzschalter.

Hinweis: Lassen Sie die Funktionstaste NICHT los, bis Sie die BIOS-Bildschirmanzeige sehen.

3) Sie finden die BIOS-Konfiguration.

Warum sind Windows-10-Updates so langsam?

Windows 10-Benutzer sind sich der Tatsache bewusst, dass die Installation von Updates sehr lange dauern kann. Tatsächlich werden Sie viele Nutzer finden, die sich in Online-Foren zu diesem Thema äußern und sich bei ihren Dienstanbietern beschweren. Welche Art von Feedback erhalten sie also und warum sind Windows 10-Updates so langsam?

Warum dauert die Installation von Updates so lange?
Die Fertigstellung von Windows 10-Updates dauert eine Weile, da Microsoft ständig größere Dateien und Funktionen hinzufügt. So kann beispielsweise die Installation des neuesten Fall Creators Updates, das viele Anpassungen an Cortana, Fotos und Edge vorgenommen hat, bis zu vier Stunden dauern. Und es dauert noch länger, wenn Sie eine fragmentierte oder fast gefüllte Festplatte haben.

Neben den großen Dateien und zahlreichen Funktionen, die in Windows-10-Updates enthalten sind, kann die Internetgeschwindigkeit die Installationszeit erheblich beeinflussen. Dies gilt insbesondere, wenn Ihr Netzwerk durch mehrere Personen, die das Update gleichzeitig herunterladen, überlastet wird.

Wenn nicht mehrere Downloads versucht werden und Sie immer noch eine Langsamkeit feststellen, dann verhindern entweder einige defekte Softwarekomponenten, dass die Installation reibungslos läuft, oder Anwendungen und Treiber, die beim Start ausgeführt werden, sind wahrscheinlich schuld.

Wenn Sie eines dieser Probleme haben, versuchen Sie Folgendes:

Geben Sie Speicherplatz frei und defragmentieren Sie Ihre Festplatte.
Da viele Windows 10-Updates viel Platz auf Ihrer Festplatte beanspruchen, müssen Sie genügend Platz für sie lassen. Das bedeutet, dass Sie Dateien löschen und nicht mehr benötigte Software deinstallieren müssen.

Sie werden auch Ihre Festplatte defragmentieren wollen, ein Prozess, der Daten auf Ihrer Festplatte organisiert, damit sie Dateien schneller lesen und schreiben kann. Das mag kompliziert klingen, aber es ist eigentlich so einfach, wie die Windows-Taste zu drücken und Defragmentieren und Laufwerke optimieren einzugeben. Wählen Sie von dort aus einfach die Festplatte aus, klicken Sie auf Analysieren, und wenn das Laufwerk mehr als 10% fragmentiert ist, drücken Sie auf Optimieren.

Ausführen der Problembehandlung für Windows Update
Wenn defekte Softwarekomponenten Installationsprobleme verursachen, kann dieses Tool das Problem beheben und die Download- und Installationszeiten verkürzen.

Startup-Software deaktivieren
Bevor Ihr Update beginnt, sollten Sie auch Anwendungen von Drittanbietern deaktivieren, die möglicherweise Störungen verursachen können. Drücken Sie dazu erneut die Windows-Taste und geben Sie msconfig ein. Gehen Sie im Fenster Systemkonfiguration zu Dienste, klicken Sie auf Alle Microsoft-Dienste ausblenden und dann auf Alle deaktivieren. Rufen Sie anschließend den Task Manager auf (drücken Sie Strg + Alt + Löschen) und deaktivieren Sie alle Startprogramme, die Aktualisierungen stören könnten, wie z.B. eine Adobe-Anwendung oder Druckersoftware.

Optimieren Sie Ihr Netzwerk
Manchmal ist eine schnellere Verbindung alles, was Sie brauchen. Erwägen Sie, auf Glasfaserkabel umzusteigen oder mehr Bandbreite von Ihrem Internetdienstanbieter zu beziehen. Es ist auch eine gute Idee, Bandbreitenmanagement-Tools zu verwenden, um sicherzustellen, dass genügend Netzwerkressourcen für Dinge wie Windows 10-Updates reserviert sind, nicht für Bandbreitenschweine wie Skype oder YouTube.

Planen Sie Updates für verkehrsarme Zeiten.
In einigen Fällen müssen Sie jedoch akzeptieren, dass bestimmte Updates sehr lange dauern. Anstatt sie also tagsüber zu installieren, planen Sie sie für den Zeitraum nach Feierabend, wenn Sie Ihre Computer nicht benutzen. Gehen Sie einfach zu Einstellungen und geben Sie an, wann Updates installiert werden sollen.

Wenn Sie Hilfe zu einem der oben genannten Tipps benötigen, sind wir immer für Sie da. Rufen Sie uns noch heute an, um sich mit unseren Windows-Spezialisten zu treffen!

Wiederherstellen der zuletzt geschlossenen Registerkarten in Chrome, Firefox, Opera, Internet Explorer und Microsoft Edge

Sie haben versehentlich eine Registerkarte geschlossen und dann festgestellt, dass Sie nicht mit dieser Webseite fertig sind. Oder Sie möchten diese schwer fassbare Webseite öffnen, die Sie letzte Woche besucht haben, aber Sie haben vergessen, sie zu bookmarken. Keine Sorge, du kannst deine geschlossenen Laschen zurückbekommen.

Für jeden der fünf beliebtesten Browser zeigen wir Ihnen, wie Sie die letzte geschlossene Registerkarte wieder öffnen, wie Sie in jedem Browser auf den Browserverlauf zugreifen können, damit Sie die in früheren Browsersitzungen geschlossenen Registerkarten wieder öffnen können, und wie Sie alle Registerkarten Ihrer letzten Browsersitzung manuell öffnen können.

Google Chrome
Um die zuletzt geschlossene Registerkarte in Chrome wieder zu öffnen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Registerkarte und wählen Sie aus dem Popup-Menü „Geschlossene Registerkarte wieder öffnen“. Sie können auch Strg+Shift+T auf Ihrer Tastatur drücken, um die zuletzt geschlossene Registerkarte wieder zu öffnen. Wenn Sie wiederholt „Geschlossene Registerkarte wieder öffnen“ auswählen oder Strg+Shift+T drücken, werden zuvor geschlossene Registerkarten in der Reihenfolge geöffnet, in der sie geschlossen wurden.

Die Option befindet sich an einer anderen Stelle im Menü, je nachdem, ob Sie mit der rechten Maustaste auf eine Registerkarte oder auf einen leeren Teil der Registerkarte geklickt haben.

01_ch_auswählen_der_wiederöffnenden_geschlossenen_Tabulatorseite

Wenn Sie sich nicht mehr an die URL oder den Namen einer Webseite erinnern können, die Sie letzte Woche besucht haben und die Sie wieder besuchen möchten, können Sie Ihren Browserverlauf durchsehen, um zu sehen, ob das Betrachten der Webseiten, die Sie besucht haben, Ihren Erinnerungen entspricht. Um auf Ihren Browserverlauf zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche Chrome-Menü (drei horizontale Balken) in der oberen rechten Ecke des Browserfensters. Wählen Sie dann Historie > Historie.

Wenn Sie im Untermenü unter „Zuletzt geschlossen“ die Option „X-Tabs“ (z.B. „2 Tabs“) auswählen, werden die vielen zuletzt geschlossenen Tabs in einem neuen Browserfenster geöffnet.

02_ch_auswählen_der_Historie

Ihr Browserverlauf wird auf einer neuen Registerkarte angezeigt, die nach Zeiträumen gruppiert ist. Um die Webseite von heute, gestern oder an einem bestimmten Datum davor zu öffnen, klicken Sie einfach auf den Link für die gewünschte Seite. Die Webseite wird auf der gleichen Registerkarte geöffnet.

03_ch_history_page_zur_geschichte

Firefox
Um die zuletzt geschlossene Registerkarte in Firefox wieder zu öffnen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Registerkarte und wählen Sie „Undo Close Tab“ aus dem Popup-Menü. Sie können auch Strg+Shift+T auf Ihrer Tastatur drücken, um die zuletzt geschlossene Registerkarte zu öffnen. Durch wiederholtes Auswählen von „Undo Close Tab“ oder Drücken von Strg+Shift+T werden zuvor geschlossene Tabs in der Reihenfolge ihrer Schließung geöffnet.

Auch hier befindet sich die Option an einer anderen Stelle im Menü, je nachdem, ob Sie mit der rechten Maustaste auf eine Registerkarte oder auf einen leeren Teil der Registerkarte geklickt haben.

04_ff_die_Auswahl_der_Rückgängigmachung_der_Schließung_der_Tabelleiste_wählen

Um eine bestimmte Registerkarte oder Webseite, die Sie geschlossen haben, wieder zu öffnen, klicken Sie auf die Firefox-Menüschaltfläche (drei horizontale Balken) in der oberen rechten Ecke des Browserfensters. Klicken Sie dann auf das Symbol „Verlauf“.

05_ff_klickende_Historie_im_Menü

Das Menü Verlauf wird angezeigt. Klicken Sie auf eine Webseite, um sie in der aktuellen Registerkarte zu öffnen. Beachten Sie, dass kürzlich geschlossene Registerkarten auch unter Geschlossene Registerkarten wiederherstellen aufgeführt sind. Sie können auch auf „Geschlossene Tabs wiederherstellen“ klicken, um alle unter dieser Überschrift aufgeführten Tabs auf neue Tabs im aktuellen Browserfenster zurückzusetzen.

06_ff_clickt_auf_eine_geschlossene_Tabelleiste_mit_Klick